Fähigkeit

* * *

Fä|hig|keit ['fɛ:ɪçkai̮t], die; -, -en:
a) zu etwas befähigende geistige, praktische Anlage; das Befähigtsein:
sie hat große schöpferische Fähigkeiten; Fähigkeiten erwerben, nutzen.
Syn.: Befähigung, Begabung, Gabe, Können, Qualifikation, Talent, Veranlagung.
Zus.: Denkfähigkeit, Wandlungsfähigkeit.
b) das Imstandesein, In-der-Lage-Sein zu etwas:
die Fähigkeit zur Anpassung; die Fähigkeit, jmdn. zu überzeugen; die Fähigkeit intensiven Erlebens.
Syn.: Kraft, Macht, Potenz (bildungsspr.), Stärke, Vermögen (geh.).
Zus.: Anpassungsfähigkeit, Begeisterungsfähigkeit, Transportfähigkeit.

* * *

Fä|hig|keit 〈f. 20natürliche Begabung, Können, Tüchtigkeit ● bei deinen \Fähigkeiten könntest du viel mehr leisten; ein Mann von großen, geringen, hervorragenden \Fähigkeiten

* * *

Fä|hig|keit , die; -, -en:
1. <meist Pl.> geistige, praktische Anlage (6), die zu etw. befähigt; Wissen, Können, Tüchtigkeit:
jmds. geistige -en;
-en in jmdm. wecken;
seine -en für etw. einsetzen;
an jmds., den eigenen -en zweifeln.
2. <o. Pl.> das Imstandesein, In-der-Lage-Sein, das Befähigtsein zu etw., Vermögen, etw. zu tun:
die F., jmdn. zu überzeugen, geht ihm ab.
3. (Fachspr.) durch bestimmte Anlagen (4), Eigenschaften geschaffene Möglichkeit, gewisse Funktionen zu erfüllen, gewissen Anforderungen zu genügen, etw. zu leisten:
das Gerät hat attraktive -en.

* * *

Fähigkeit,
 
bei einem Individuum das Vorhandensein der Kompetenz, auf einem bestimmten Gebiet eine Leistung bestimmten Grades erbringen zu können. So spricht man z. B. von der erstaunlichen musikalischen Fähigkeit eines Vorschulkindes oder der beeindruckenden Fähigkeit eines Gymnasiasten. Fähigkeiten werden Menschen aufgrund beobachtbaren Verhaltens zugeschrieben; hierbei fließen oft auch Vorstellungen mit ein, wodurch die fragliche Fähigkeit im Wesentlichen bedingt sein könnte (Anlage, Übung, Erziehung).
 
Eine wichtige Technik zur Isolierung grundlegender Fähigkeitsdimensionen aus einer Fülle von Daten ist die Faktorenanalyse.

* * *

Fä|hig|keit, die; -, -en: 1. <meist Pl.>: geistige, praktische ↑Anlage (6), die zu etwas befähigt, Wissen, Können, Tüchtigkeit: jmds. geistige, menschliche -en; -en in jmdm. wecken; künstlerische -en haben; seine -en für etw. einsetzen; an jmds., den eigenen -en zweifeln; Ich werde auf jeden Fall meine juristischen -en nutzen (Prodöhl, Tod 199); Sie ist ein Medium, hat okkulte -en und kann aus der Hand lesen (Richartz, Büroroman 89); bei seinen -en wird er es weit bringen. 2. <o. Pl.> das Imstandesein, In-der-Lage-Sein, das Befähigtsein zu etw., Vermögen, etw. zu tun: In ihr müsste die F. zum Frieden ... wachsen (R. v. Weizsäcker, Deutschland 25); Woher kommt ihr diese staunenswerte F. zur Geometrie ...? (Stern, Mann 62); die F., jmdn. zu überzeugen, geht ihm ab.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fähigkeit zu — Fähigkeit zu …   Deutsch Wörterbuch

  • Fähigkeit. — Fähigkeit.   Im Unterschied zur Begabung, bei der die angeborenen Bedingungen (einschließlich einer gewissen Variationsbreite für frühe Anreize der Umwelt) im Vordergrund stehen, schließt die Fähigkeit gleichwertig auch solche Bedingungen ein,… …   Universal-Lexikon

  • Fähigkeit — Fähigkeit, die innere Bedingung einer Kraftäußerung; um in Thätigkeit hervorzutreten, bedarf die F. immer noch einer äußeren Bestimmung u. unterscheidet sich dadurch von Kraft als alleinigem zureichenden Grund einer Wirkung. Wird mehr auf den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fähigkeit — ↑Dynamis, ↑Kapabilität, ↑Kompetenz, ↑Potenz, ↑Talent …   Das große Fremdwörterbuch

  • Fähigkeit — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Geschick • Können • Fertigkeit Bsp.: • Das Reparieren von Uhren erfordert großes Geschick. • Die Arbeit entspricht seinen Fähigkeiten …   Deutsch Wörterbuch

  • Fähigkeit — Fä̲·hig·keit die; , en; 1 meist Pl; die positive(n) Eigenschaft(en), durch die jemand bestimmte Leistungen vollbringen kann ≈ Begabung <angeborene, erlernte, künstlerische Fähigkeiten; jemandes Fähigkeiten wecken> 2 die Fähigkeit (zu etwas) …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Fähigkeit — Der Begriff Vermögen ist ein Synonym für aktive Potenz: Vermögen (oder Fähigkeit) hat, wer etwas zu tun vermag. Nicht nur Individuen haben Vermögen, sondern ebenso wird auch Gruppen oder Gesellschaften ein Vermögen zugeschrieben. Fähigkeiten sind …   Deutsch Wikipedia

  • Fähigkeit — Es geht keine Fähigkeit über die Zahlungsfähigkeit. »Die Fähigkeit, auf welche die Menschen den meisten Werth legen, ist – die Zahlungsfähigkeit.« (Blumenthal, 47.) …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Fähigkeit — 1. Anlage, Auffassungsgabe, Befähigung, Begabung, Berufung, Eignung, Fertigkeit, [Geistes]gabe, Geschick, Intelligenz, Klugheit, Kompetenz, Können, Kraft, Kunst, Macht, Möglichkeiten, Neigung, Qualifikation, Stärke, Talent, Tüchtigkeit,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Fähigkeit — fähig: Das seit dem 15. Jh. bezeugte Adjektiv (dafür spätmhd. gevæ̅hic) ist von dem unter ↑ fangen behandelten Verb abgeleitet. Seine Grundbedeutung war »imstande, etwas zu empfangen oder aufzunehmen«. Im Frühnhd. wird es so von Gefäßen gebraucht …   Das Herkunftswörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.